nix
Dreiborner Hochfläche

Willkommen auf der Dreiborner Hochfläche
im Nationalpark Eifel

Nationalparktreff Dreiborn

Führungen über die Dreiborner Hochfläche im Nationalpark Eifel im Rahmen des Nationalparktreffs Dreiborn finden in 2015 nicht statt. Die Möglichkeit individuelle Gruppenführungen zu vereinbaren besteht natürlich weiterhin.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 
Was ist zu sehen?

Schwanzmeise In den Besenginsterheiden und Vorwaldgesellschaften der Bachoberläufe ist die Singvogelbeobachtung wegen des fehlenden Blattwerks noch gut möglich (z.B. die im Nationalpark eher seltene Schwanzmeise – siehe Bild). Dennoch deutet vieles darauf hin, dass sich der Frühling bald einstellen wird.

Rotmilan So ist der Rotmilan, der im Spätherbst in mildere Regionen abgewandert ist, als Frühlingsbote zurückgekehrt, und die Laichzeit von Grasfrosch und Co steht unmittelbar bevor.

Für den Spurensucher und Fährtenleser bietet das Rotwild eine besondere „Frühlingsspur“:

Rotwildlosung Auf und neben den Wanderwegen parallel zur Dreiborner „Panzerstraße“ – insbesondere dort, wo Wildwechsel kreuzen oder sich das Rotwild zum Verdauen „niedergetan“ hat – findet man neben Trittsiegeln und Losung (Kot) auch Flocken des überwiegend grauen, aber an den Spitzen rötlich angehauchten Winterhaars. Das nur halb so lange rötlich-braune Sommerhaar, welches für die Namensgebung „Rotwild“ maßgebend ist, verliert sich nämlich im Herbst nicht, sondern wird vom Winterkleid überwachsen.

Großes Bild oben: Klusenberg

 
Was ist auf dieser Website zu entdecken?

Einen Überblick über die Inhalte der Website können Sie sich mit der folgenden Suchmaschine verschaffen. Geben Sie dazu den gewünschten Suchbegriff (z.B. „Rotmilan“ oder „Rotwild“) ein und klicken Sie auf die Suchen-Schaltfläche. Die Suchergebnisse werden in separatem Fenster geöffnet.

Loading