Dreiborner Hochfläche

Tiere auf der Dreiborner Hochfläche

In dieser Rubrik soll das Augenmerk auf ausgewählte Tierarten der Dreiborner Hochfläche gerichtet werden: Sie finden hier Wissenswertes zu Vögeln, Schmetterlingen und Amphibien und außerdem Grundsätzliches zu…

Tierbeobachtungen und Naturschutz

Der offene Charakter der Dreiborner Hochfläche mit ihren unterschiedlichen Landschaftstypen bietet vielfältige Ein- und Ausblicke in Natur und Umgebung und lädt insbesondere zum Beobachten von Tieren ein. Da in der „Dreiborner Prärie“ aber der Grundsatz vom „Sehen und gesehen werden“…
Weiterlesen

Vögel auf der Dreiborner Hochfläche

Raufußbussard (Wintergast)

Als regelmäßiger, wenn auch sehr seltener Wintergast taucht der Raufußbussard (Buteo lagopus) ab Ende Oktober/Anfang November auf der Dreiborner Hochfläche auf. Er ist ein ausschließlicher Brutvogel des Fjells und der Tundra nördlich der Baumgrenze und bevorzugt daher auch in seinen…
Weiterlesen

Schwanzmeise

Die Schwanzmeise (Aegithalos caudatus) ist keine Verwandte der übrigen im Nationalpark Eifel vorkommenden Meisenarten (Sumpfmeise, Weidenmeise, Haubenmeise, Tannenmeise, Blaumeise und Kohlmeise). Sie bleibt meist ganzjährig im Brutgebiet. Nur die nordischen Populationen wandern südwärts. Schwanzmeisen brüten ab April bis Juni 1…
Weiterlesen

Rotmilan

Wenn die ersten wärmeren Tage Ende Februar/Anfang März auf den nahenden Frühling hindeuten, erscheinen die Rotmilane wieder auf der Dreiborner Hochfläche, von der sie sich vor dem ersten starken Kälteeinbruch verabschiedet haben, um im sonnigeren Süden, vor allem in Spanien,…
Weiterlesen

Mehr Vögel…

Amphibien auf der Dreiborner Hochfläche

Erdkröte

Ungefähr zwei Wochen nach dem Grasfrosch (Ende März bis Mitte April) begibt sich die Erdkröte (Bufo bufo) auf den Weg zur Balz in ihre Laichgewässer. Ähnlich wie die Grasfrösche sind Erdkröten dabei ortstreu und suchen die Gewässer auf, in denen…
Weiterlesen

Grasfrosch

Der Grasfrosch (Rana temporaria) ist die häufigste einheimische Froschlurchart. Er überwintert teils im Wasser und teils an Land und beginnt ab Mitte Februar als erste Amphibienart im Nationalpark Eifel mit der bis zu 2 km langen Laichwanderung. Die männlichen Tiere…
Weiterlesen

Mehr Amphibien…

Schmetterlinge auf der Dreiborner Hochfläche

Kleiner Fuchs

Der Kleine Fuchs ist ein farbenfroher und auf der Dreiborner Hochfläche recht häufig anzutreffender Tagfalter. Er kann auch im heimischen Garten „angesiedelt“ werden, wenn man den Mut hat, ein paar Brennnesseln (möglichst an einem sonnigen Standort) stehen zu lassen. Denn…
Weiterlesen

Kleiner Feuerfalter

Der Kleine Feuerfalter ist, wie der Name sagt, ein recht kleiner Schmetterling und zählt zu den Bläulingen. Beobachtungstipp: Kleine Feuerfalter bilden in einem Jahr vier (und mehr) Generationen. In der Regel sind sie daher eher später im Jahr individuenreicher und…
Weiterlesen

Mauerfuchs

Mauerfuchs

Der Mauerfuchs fliegt in zwei Generationen (ab Mai und ab Mitte Juli). Beobachtungstipp: Der Mauerfuchs ist eine wärmeliebende Art. Er sonnt sich gern an Felsen oder Mauern und kann daher gut auf den Betonbegrenzungssteinen der ehemaligen Panzerstraße beobachtet werden. Mit…
Weiterlesen

Mehr Schmetterlinge…