Zwerg-Bläuling

Zwerg-Bläuling
Zwerg-Bläuling

Die Falter bilden mehrere Generationen pro Jahr und fliegen in der Regel ab Mai.

Die Flügelunterseiten von Zwerg- und Rotklee-Bläuling sind sehr ähnlich – bei beiden ist die Grundfarbe einheitlich grau und der Flügelansatz blau überzogen. Die Punkte auf der Flügelunterseite sind leicht verschieden und auch die Größe ist unterschiedlich: die Flügelspannweite des Zwerg-Bläulings wird mit etwa 18–22 mm angegeben, die des Rotklee-Bläulings mit 25–30 mm. Im Gelände reichen diese Merkmale jedoch oft nicht für eine Unterscheidung oft auf die Schnelle aus.

Beobachtungstipp:

Männliche Bläulinge sind mitunter massenweise an – noch feuchtem – Kot anzutreffen. Bei einem solchen „Massenauftreten“ ist der direkte Größenvergleich gut möglich. Ein weiteres sehr gutes Unterscheidungskriterium ist die Farbe der Flügeloberseiten: bei männlichen Rotklee-Bläulingen ist sie blau, bei männlichen Zwerg-Bläulingen dagegen braun.

Zwerg-Bläuling (links), Rotklee-Bläuling und Hauhechel-Bläulinge
Zwerg-Bläuling (links), Rotklee-Bläuling und Hauhechel-Bläulinge
Zwerg-Bläuling (links) mit einem Rotklee-Bläuling und zwei Hauhechel-Bläulingen
Zwerg-Bläuling (links) mit einem Rotklee-Bläuling und zwei Hauhechel-Bläulingen

Hinweis:

Wer sich für die genaue Differenzierung von Zwerg- und Rotklee-Bläuling anhand des Punktmusters auf den Flügelunterseiten interessiert, kann die beiden Arten auf der Lepiforum-Website direkt vergleichen. Rufen Sie dazu die Seite http://www.lepiforum.de/vergleich.htm auf und geben Sie auf der linken Seite „Cupido minimus“ und auf der rechten „Polyommatus semiargus“ ein. Klicken Sie danach den jeweils entsprechenden Seitenlink an, um die Bilder der beiden Bläulingsarten im direkten Vergleich zu sehen.